Donnerstag, 9. September 2010

Wie eine Strahlungsheizung funktioniert

Wer mit Infrarotheizelementen heizt, entscheidet sich nicht einfach nur für Strom als Energieträger statt Öl oder Gas; er setzt auch auf eine völlig andere Art des Heizens. Während es sich bei den wasserführenden Zentralheizungen um sogenannte Konvektionsheizungen handelt, sind Infrarot-Heizelemente Strahlungsheizungen. Bei der Konvektionsheizung wird die Luft aufgeheizt und sie steigt nach oben. Die kalte Luft sinkt nach unten und wird ihrerseits erwärmt. So erwärmt sich allmählich die gesamte Raumluft. Durch die Luftzirkulation entstehen aber Verwirbelungen. Staubpartikel und Hausmilben zirkulieren, was vor allem für Allergiker von Nachteil ist. Zudem empfindet der Mensch Luftströmungen und Temperaturunterschiede im Raum als unangenehm. Mit der Zeit wird die Raumluft trocken, und auch die Nasen- und Rachenschleimhäute trocknen aus.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen