Dienstag, 6. März 2012

Redaktion Zukunftsdialog - Infrarotheizung

Nachhaltig gesünder leben

  • am 24.02.2012 um 18:26 Uhr erstellt
Wir wissen, Öl und Gas werden nicht immer zur Verfügung stehen, wenn jede Holzheizung jährlich 80 Bäume verbrennt, wird das mit unseren Wäldern auch so sein. Strom brauchen wir aber immer, können ihn selbst durch die Sonne produzieren und die gesündeste aller Heizformen, die Strahlungswärme (Infrarot), ist dennoch kaum bekannt. 
Energieberater wissen zu wenig davon, Architekten können keine Auskunft geben, Stiftung Warentest hat keine Daten. 
Im Vergleich der Kosten für Anschaffung und Verbrauch zu anderen Heizformen hat die Strahlungswärme die Nase vorne und dennoch bieten die Energievorsorger selten einen Sondertarif dafür an. 
Es ist viel die Rede von "schneller den Stromanbieter wechseln", aber wieso können die Nutzer von Wärmepumpen, Elektrowärmespeicheröfen und Infrarotheizungen den Anbieter garnicht wechseln? 

Wenn Photovoltaik weiter forciert würde, könnten sich viele Mitbürger dadurch völlig unabhängig machen von hohen Strompreisen und Strommengen und in Verbindung mit der der Strahlungswärme, würden wir sauberer und gesünder heizen und leben. 

Wenn ich zukünftig mit einem Elektroauto fahren soll, da es umweltbewusster ist, dann sollten eigentlich auch die Elektro-Infrarotheizungen forciert und bezuschusst werden und es wäre sinnvoll, die Elektrowärmespeicherheizungen als Stromspeicher zu verwenden, aber diese wollen Sie auslaufen lassen. Für mich ist das ein Widerspruch. 

Helfen Sie mit Ihrer Stimme !!!!!

Sie koennen Ihren Vorschlag hier finden:

https://www.dialog-ueber-deutschland.de/ql?cms_idIdea=11441

Kommentare:

  1. Das ist ja klasse! Was ist daraus geworden?
    - Kannte die Seite noch gar nicht.

    Ich selber hoffe, dass sich Stiftung Warentest endlich dem Thema annimmt.

    AntwortenLöschen
  2. Ich finde auch das die Infrarotheizung Umwelt-Technisch eine gut Lösung ist. Wer liebt es nicht in der Sonne(Wärmestrahlung) zu sitzen.

    AntwortenLöschen