Mittwoch, 26. Januar 2011

Nachtspeicherheizung gegen Infrarotheizung tauschen

Viele Besitzer einer Nachtspeicherheizung klagen, dass sie besonders in der Übergangszeit frieren. Das muss nicht sein, es geht auch anders.

Nutzer von Nachtspeicherheizungen frieren in kalten Übergangstagen, manchmal auch an kühlen Sommertagen. Das ist besonders unangenehm, wenn diese kühle Periode länger andauert. Um die Wohnung oder das Haus zu temperieren, ist eine Nachtspeicherheizung (Warmwasserheizungen genauso) nicht flexibel genug. Es kommt schnell zu Überhitzungen. Abgesehen von der sinnlos verbrauchten Energie ist schnell die Wohlfühltemperatur überschritten. Auch als Vollheizung im Winter ist eine Infrarot-Heizung effektiver als alle anderen Heizungsarten. Dazu gibt es auch eine Studie der TU Kaiserslautern.

Mit dem Austausch nicht bis zum Ende der Schonfrist warten

Auch wenn für viele Nachtspeicherheizungen noch eine Schonfrist besteht und der Austausch vom Gesetzgeber noch nicht vorgeschrieben ist, tragen sich viele Nutzer einer Nachtspeicherheizung mit dem Gedanken, ihre Nachtspeicherheizung gegen ein flexibleres und kostengünstigeres Heizsystem auszutauschen. Etliche ehemalige Nutzer von Nachtspeicherheizungen sind diesen Schritt schon gegangen und haben es nicht bereut.

weiterlesen unter: http://umweltfreundlich-bauen-wohnen.suite101.de/article.cfm/strahlungsheizung-kontra-waermepumpe

weitere Information zu Infrarotheizung von Redwell unter http://www.redwellstudio.de/

Kommentare:

  1. Hallo
    Ihre Nachtspeicherheizung gegen Infrarotheizung austauschen Blog gepostet ist gut Dank für alle Informationen.
    Infrarotheizung

    AntwortenLöschen
  2. Hii
    Vielen Dank für die tolle Informationen schreiben Sie es sehr sauber. Ich bin sehr glücklich, diese Tipps von Ihnen erhalten

    AntwortenLöschen